Was passiert, wenn der Orgasmus nicht passiert?

Was passiert, wenn der Orgasmus nicht passiert?

Zu wollen und nicht in der Lage zu sein, ist eine Empfindung, die viele Frauen während ihrer sexuellen Beziehungen erleben.

Auf der Suche nach einem Orgasmus, der nicht passiert oder sehr schwache Gefühle hat, ist eine Schwierigkeit, der viele Menschen heute gegenüberstehen.

Orgasmus hat eine unbestreitbare Bedeutung in Beziehungen. Es ist der Gipfel des Berges der Freude, und auch wenn es so wichtig ist, den Weg zu genießen, ist es angenehm und befriedigend, den Aufstieg zu beenden und die Aussicht zu genießen, die der Berg uns bietet.

Das Versäumnis, den Orgasmus zu erreichen, wird nicht unbedingt als großer Schmerz empfunden.

Oft wird es als etwas Beschämendes erlebt, die Person vermeidet es, darüber zu reden und weigert sich, um Hilfe zu bitten. Auf diese Weise wird das Problem chronisch und die Lösung wird immer komplizierter zu finden.

Ich hatte nie einen Orgasmus

Dieses explosive Gefühl nie erlebt zu haben, ist eine viel häufigere Situation, als man denken könnte.

In der Tat haben etwa 10% der Frauen noch nie einen Orgasmus in ihrem Leben und zwischen 10% und 42% haben Schwierigkeiten, sie zu erreichen.

Anorgasmie, die Schwierigkeit, einen Orgasmus zu erreichen, ist die häufigste sexuelle Dysfunktion bei Frauen.

Diese sexuelle Dysfunktion ist durch die Abwesenheit oder die Verzögerung des Orgasmus oder durch sehr schwache Gefühle der Lust gekennzeichnet.

Es handelt sich nicht um etwas Pünktliches, sondern um etwas, das in der Zeit verlängert wird, was den Betroffenen Schmerz und Angst bereitet.

"Anorgasmie ist die Abwesenheit oder Verzögerung des Orgasmus nach einer Periode normaler Aufregung während einer sexuellen Aktivität, die in Bezug auf Stimulation, Intensität und Dauer als angemessen angesehen wird."
-Manual der Psychopathologie. Belloch-

Habe ich ein Problem?

Die Unterschiede von Frau zu Frau und sogar von derselben Person sind immer beträchtlich.

Es kann Zeiten geben, in denen das Vergnügen viel höher ist und andere, wo es wegen Stress, Druck und anderen Ursachen unmöglich ist.

Es ist auch üblich, dass man während des Geschlechtsverkehrs während der vaginalen Penetration keinen Orgasmus erreicht.

Die meisten Frauen brauchen eine manuelle Stimulation der Klitoris, um sich zufrieden zu fühlen, und wenige von ihnen erreichen einen Orgasmus mit vaginaler Stimulation allein.

Die Tatsache, nicht jedes Mal einen Orgasmus zu haben oder während der Penetration keinen zu haben, ist kein ausreichender Grund für eine Orgasmusstörung.

Dieser Begriff ist für allgemeinere Schwierigkeiten reserviert, wenn die Person trotz guter Stimulation keinen Orgasmus erreichen kann.

Nicht an die Spitze zu kommen bedeutet nicht, dass Sie die Reise nicht genießen

Leiden an Orgasmusstörung bedeutet nicht, dass man Sex nicht genießen kann.

Viele Frauen, die nicht zum Orgasmus kommen, lieben ihr Geschlecht und fühlen sich zufrieden. Sie profitieren von dem Moment und dem Kontakt, den die Beziehung ihnen bietet.

Wir neigen dazu, Sexualität zu vereinfachen, Sex bis zur Penetration zu reduzieren und seinen Erfolg an der Menge und Intensität der erzielten Orgasmen zu messen.

Sexualität ist jedoch eine viel größere Welt, in der verschiedene Praktiken und persönliche Eigenschaften ins Spiel kommen.

Orgasmus oder Geschlechtsverkehr ist nur ein Teil der Sexualität. Frau fühlen, glauben, dass der Mann nicht unbedingt die Initiative ergreifen muss, die sexuellen Vorlieben, die Rechte und die Freiheiten, die affektive Beziehung oder die Ebene des Lebens sind Aspekte, die Teil dessen sind nennt Sexualität.

Eine Schwierigkeit, eine Lösung

Die meisten Ursachen für Anorgasmie sind 95% psychologisch. Eine sehr restriktive Erziehung, schlechte sexuelle Erfahrungen, die Kultur, in der wir aufgewachsen sind, die Angst, die Kontrolle zu verlieren, unsachgemäße Stimulation oder Stress können das Problem beeinflussen und verschlimmern.

Die Tatsache, dass die Schwierigkeit oft psychologischen Ursprungs ist, impliziert dies Was wir tun und was wir denken, spielt eine fundamentale Rolle für unser Vergnügen.

Es ist daher möglich, sich zu verbessern, indem wir die Art, wie wir miteinander und mit uns selbst in diesen Situationen der Lust wahrnehmen oder handeln, verändern.

Die Technik des Shorings, die Klitoris manuell während des Koitus oder masturbatory Training zu stimulieren ist für diese Art von Schwierigkeit wirksam.

Manchmal kann auch eine Sexualtherapie oder eine Paartherapie notwendig sein, um eine Verbesserung zu erreichen.

Wenn Sie unter dieser Schwierigkeit leiden, haben Sie versucht, es selbst zu lösen und es ist nicht gelungen, denken Sie daranEin Psychologe oder Sexualwissenschaftler kann Ihnen helfen, Ihre sexuellen Beziehungen zu verbessern und Ihre Sexualität besser zu genießen.

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: